Beratung löst viele Mietstreitigkeiten

Mieter und Vermieter treffen sich immer seltener vor Gericht. Das zeigt eine Auswertung der aktuellen Statistik des Deutschen Mieterbunds (dmb). 2016 sank die Zahl der Gerichtsverhandlungen über Mietsachen um 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 250.000 Verhandlungen – seit der Wiedervereinigung ist das der geringste Stand. Der dmb bietet sowohl Beratungen wie Prozessbegleitung an. In 97 Prozent aller Fälle konnten Berater nahezu alle Mietstreitigkeiten erfolgreich außergerichtlich lösen. Am häufigsten kam es mit 33 Prozent zu Differenzen über Betriebskosten. Über Wohnungsmängel beklagten sich 20 Prozent der hilfesuchenden Mieter. Auch spürten dmb-Berater gegenüber der vorherigen Statistik die verbreiteten Mieterhöhungen im Wohnungsmarkt: Beschwerden über steigende Mieten lagen 2016 mit etwas mehr als 10 Prozent an dritter Stelle der Streitthemen.

Quelle: immocompact.de

Mehr Informationen

09.01.2018