Bauindustrie trägt zu Wirtschaftswachstum bei

Das kommende Jahr bringt Deutschland das stärkste Wachstum seit 2011. So rechnet das Ifo-Institut (München) für 2018 mit einem Wachstum des Bruttoinlandsproduktes (BIP) um 2,6 Prozent. Laut dem Ifo-Präsidenten Clemens Fuest sorgten hoher Konsum und eine rege Bauwirtschaft bisher für den Konjunkturzuwachs. Nun trage auch der Export dazu bei. In der Folge rechnen Experten mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. Neben dem ifo-Institut haben auch viele deutsche Geldinstitute ihre Wachstumsprognosen nach oben korrigiert: Sie rechnen mit einem BIP-Anstieg zwischen 2,1 Prozent und 2,6 Prozent. Die aktuelle politische Situation wirke sich laut den Experten von Finanzdienstleistern und Banken bislang kaum negativ auf das Wachstum aus.

Quelle: inforadio.de

Mehr Informationen

 

02.01.2018