Gewerbegebäude

Nachhaltiges Nutzungskonzept einer Grundschule auf hohem künstlichen Niveau.

Aus dem Wunsch des Bauherrn, der Stadt Dachau, entwickelte sich das moderne Konzept der Grundschule nach konventioneller und streng wirtschaftlich ausgerichteter Bauweise. Maßgeblich: die enge Zusammen-
arbeit und Abstimmung zwischen den Architekten Dorothee Voitländer und Konrad Deffner mit dem Künstler Paul Havermann. Die Wahl auf die Wandstärke 49 cm aus UNIPOR CORISO Ziegeln fiel aufgrund der hervorragenden Wärmedämmung und Klimaeigenschaften dieses Aussenwandziegels - ein wesentliches Kriterium für das Wohlfühlen der Kinder und Lehrer in den Klassenzimmern.

Eine Besonderheit stellte die Einbeziehung der späteren Umnutzung der Grundschule zum Altenheim dar, die eine Berücksichtigung bereits in der Planungsphase bedeutete.

CORISO-Technologie
Die Weiterentwicklung der massiven Bauweise auf die Ansprüche von heute: Integrierte Wärmedämmung aus natürlicher Dämmstoff-Füllung.

Erhöhter Schallschutz
Das im Beiblatt 2 der DIN 4109 für den erhöhten Schallschutz empfohlene Schalldämm-Maß von R‘W = 55 dB ist nachweislich erfüllt.

Kompetente Beratung
Die Hörl & Hartmann Bauberatung war von Anfang an mit einbezogen und konnte so den Bauprozess nachhaltig positiv beeinflussen.

Zukunftsweisende Planung
Wirtschaftlichkeit im Einklang mit Baubiologie und effektivem Klimaschutz: ein klares Plus für den Bauherren sowie die Schüler und Lehrer.

 

Baudaten: Grundschule Augustenfeld, Dachau
Bautyp: Vier zügige Grundschule
Bauweise: Massiver Ziegelbau
Grundstückgröße: 9.596 m2
Nutzfläche: 3.879 m2
Bauzeit: 05/2005 - 10/2006
Architekten: Deffner Voitländer Architekten, Dachau
Farbkonzept: Paul Havermann, Künstler
Bauunternehmer: Emil Mayr GmbH