Gewerbegebäude

Die Zukunft fest im Blick: Sichtbare Ziegelästhetik für die Erweiterung der Produktionshalle im Ziegelwerk.

Hörl & Hartmann zählt zu den modernsten und innovativsten Ziegelwerken in Deutschland. Kein Wunder, dass die Erweiterung des Produktionsstandorts nur eine logische Konsequenz für die Anforderungen künftiger Produktionskapazitäten war.

Dass die Hallenerweiterung von knapp über tausend Quadratmetern mit Ziegeln aus dem eigenen Haus geplant und realisiert wurde, liegt vielleicht auf der Hand. Doch auch der beauftragte Bauunternehmer,
Dipl. Ing. Albert Diepold ließ nichts anderes gelten: „Als Bauunternehmer schätze ich Qualität und vertraue daher schon seit Jahrzehnten auf die Hörl & Hartmann Ziegel“. Als architektonische Besonderheit wurden geschälte Ziegel als Sichtziegelmauerwerk verbaut – ein weithin sichtbares Bekenntnis zum eigenen Produkt.

Erhöhter Schall- und Wärmeschutz
Durch die spezielle, zweischalige Wandkonstruktion mit Kerndämmung ist ein erhöhter Schallschutz gegeben. Zudem wird durch die Kerndämmung ein erhöhter Wärmeschutz erzielt. Das Produktionsgebäude ist somit
mt einer optimal ausgerüsteten „Schale“ versehen.

Kompetente Beratung
Die Hörl & Hartmann Bauberatung war von Anfang an mit einbezogen und konnte so den Bauprozess nachhaltig positiv beeinflussen.

Den Anforderungen voraus
Nachhaltig und wirtschaftlich, da mögliche spätere Instandhaltungskosten wie z.B. Malerarbeiten und Putzerneuerungen entfallen.

 

Baudaten: Produktionshalle Dachau
Bautyp: Ziegelproduktionshalle, Stahlskelettbau, ausgefacht mit Sichtziegelmauerwerk
Grundfläche
Bestand/Neubau:
10.137 m2/1.041 m2
BRI
Bestand/Neubau:
123.164 m2/12.655 m2
Bauzeit: Oktober 2009 - Mai 2010
Architekt: Deffner & Voitländer freie Architekten dba
Bauunternehmer: Albert Diepold GmbH & Co KG Bauunternehmung