Baustoff-Hersteller erwarten Umsatzanstieg

Optimistisch gestimmt: Zwei von drei Herstellern von Baustoffen und Installationsmaterial erwarten im ersten Halbjahr eine Umsatzsteigerung. Insgesamt blickt die Branche zuversichtlich ins laufende Jahr und erwartet gegenüber 2015 ansteigende Absatzzahlen. Ein Grund dafür ist der starke Fokus auf den Binnenmarkt, der Exporteinbußen bei vielen Herstellern beschränkt.

In einer Online-Untersuchung wurden im März Hersteller der Baubranche zu ihren Umsatzerwartungen für das laufende Jahr befragt. Dabei gaben zwei Drittel der 73 Befragten an, dass sie von steigenden Umsatzerlösen ausgehen. Im Vergleich zum Vorjahr geht ein Drittel der Hersteller sogar von Steigerungen um bis zu fünf Prozent und mehr aus. Ein Viertel der Baustoffhersteller zeigt sich verhaltener und erwartet keinen Anstieg des Umsatzes, sondern geht von einem ähnlichen Niveau wie im Vorjahr aus.

Aktuelle Zahlen bestätigen den Optimismus der Produzenten: 234,7 Milliarden Euro und damit eine Erhöhung um 2,5 Prozent wird für den Wohnungsbau erwartet. Die Politik ist angesichts der verstärkten Zuwanderung der letzten Jahre bereit, die Förderung des Wohnungsbaus verstärkt voranzutreiben. Auch die Fokussierung auf den Binnemarkt macht den Herstellern Hoffnung, da sich so Exporteinbußen in Grenzen halten. Daraus resultiert bei drei Vierteln der Befragten ein erwartetes Umsatzwachstum über das gesamte Jahr.

12.04.2016
Bildquelle: Unipor, München.
Zurück zu: Newsletter