Bau Info vom

DGNB untersucht Ökobilanz von Gebäuden

Rund ein Drittel aller CO2-Emissionen eines Gebäudes entstehen bei seiner Errichtung und der Herstellung der Bauprodukte – also vor der tatsächlichen Nutzung. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB, Stuttgart). Um den CO2-Fußabdruck zu verkleinern, müssen die verbauten Emissionen reduziert werden: Dabei haben sowohl die Bauweise als auch die Bauteile Einfluss auf die Klimabilanz. Die Studie zeigt, dass Massivbauten bei der Betrachtung des gesamten Lebenszyklus gute Ergebnisse erzielen. Hierbei spielt auch die Nutzungsdauer eine wichtige Rolle.

Mehr Informationen

Quelle: baulinks.de