Bau Info vom

Bundesweite Kooperation für digitalen Wandel

Die deutschen BIM Fachgruppen fordern ein nationales Kompetenzzentrum zur Markteinführung der neuen Software. Für eine erfolgreiche Implementation von Building Information Modeling (BIM) müssten für alle Baubeteiligten einheitliche Regelungen getroffen werden. Für diese bundesweite Koordination sehen die Fachgruppen den Staat verantwortlich: Überregional sollen eine strategische Agenda und allgemeingütige Standards erarbeitet werden. Auch solle hier ein transparenter Erfahrungsaustausch für alle Beteiligten ermöglicht sowie die Arbeit der einzelnen Gruppen überregional koordiniert und gefördert werden. Bisher schlossen sich Bauexperten unterschiedlicher Gewerke in unabhängigen Netzwerken, sogenannten Clustern, zusammen. Digital tauschen sie sich über ihre Erfahrungen aus und erarbeiten Marktpotentiale von BIM. Mit ihrer gemeinsamen Erklärung unterstützen sie nun eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und drängen auf die zeitnahe Gründung eines entsprechenden nationalen Gremiums.

Quelle: bauindustrie.de

Mehr Informationen