Der Winterkälte die Stirn bieten

Mit Mauerziegeln bestens gegen Kälte gewappnet

Es gibt nichts Schöneres, als es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen – gerade, wenn das Wetter draußen kalt und unbehaglich ist. Ein massives Ziegelhaus schützt seine Bewohner auch im Winter optimal vor Kälte: Möglich machen es die hohe Wärmespeicher- als auch Wärmedämmqualität moderner Mauerziegel. Sie reduzieren die Heizkosten und sorgen zugleich für ein Wohlfühlklima daheim.

Winterzeit ist auch Märchenzeit. Ein beliebter Klassiker ist dabei die Geschichte von den drei kleinen Schweinen: Jedes baut sich ein Haus – eines aus Stroh, eines aus Holz und eines aus Mauerziegeln. Doch nur letzteres schützt zuverlässig vor dem Wolf. Auch im Hier und Jetzt überzeugt der Ziegel viele Bauherren: So ist er laut Statistischem Bundesamt seit Jahrzehnten der beliebteste Wandbaustoff für den Eigenheimbau. 2017 wurde hierzulande sogar jedes dritte Eigenheim in Ziegelbauweise errichtet. Einer der Gründe hierfür sind die natürlichen Stärken des Mauerziegels in Bezug auf den winterlichen Wärmeschutz.

Natürlicher Wärmespeicher

Dass der Wandbaustoff nicht nur eine tragende, sondern auch schützende Funktion erfüllt, zeigt sich gerade in den kalten Wintermonaten. Bauherren profitieren dann von den hervorragenden bauphysikalischen Eigenschaften moderner Mauerziegel. Denn diese sind wahre Wärmespeicher: Dank ihrer Massivität halten die Ziegel tagsüber überschüssige Sonnen- oder Heizungswärme in der Wand fest. Kühlt es sich in den Abendstunden ab, wird diese zeitverzögert wieder an den Raum abgegeben. So werden auf natürliche Weise Temperatur-schwankungen ausgeglichen und Heizenergie gespart. Dieser Effekt kommt den Bewohnern gleich mehrfach zugute: Nicht nur die Raumtemperatur bleibt angenehm konstant, auch Geldbeutel und Umwelt werden geschont.

Energieeffizientes Eigenheim

Dank stetiger Entwicklungsarbeit ist der Traditionsbaustoff „Ziegel“ inzwischen ein innovatives High-Tech-Produkt: Modelle mit Dämmstoff-Füllung etwa verbessern die Dämmfähigkeit beträchtlich und wirken Wärmeverlusten effektiv entgegen. Auf diese Weise halten Bauherren energetische Standards beim Bau KfW-geförderter Energiesparhäuser problemlos ein – sogar ohne zusätzliche Außendämmung. „Bei den dämmstoff-gefüllten Coriso-Mauerziegeln kommt es auf die inneren Werte an. Ihre rein mineralische Füllung reduziert Energieverluste über die Außenwand und leistet so einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Lebensweise“, erklärt Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber von der Unipor-Gruppe (München).

Weitere Informationen zu den Ziegel-Eigenschaften finden interessierte Bauherren und Profis in der Broschüre „Unipor Energiesparhaus“ im Internet unter www.unipor.de (Rubrik „Bauherren-Infos“).

Einfach märchenhaft: Massives Ziegelmauerwerk schützt im Winter vor Frost und Kälte. Damit hilft es, Heizkosten zu sparen und schont gleichzeitig den Geldbeutel und die Umwelt (Bild: UNIPOR, München).
Mit Mauerziegeln gegen die Winterkälte: Aufgrund seiner Masse speichert der Ziegel überschüssige Wärme und gibt sie erst zeitverzögert wieder an den Raum ab. So bleibt die Raumtemperatur angenehm konstant (Bild: UNIPOR, München).
Dank einer energetisch hochwertigen Gebäudehülle bleibt es auch in den kalten Wintermonaten drinnen kuschelig warm. Der hervorragende winterliche Wärmeschutz ist einer der Gründe, warum sich jeder dritte Bauherr für ein Ziegelhaus entscheidet (Bild: UNIPOR, München).

Dateien: 

31.01.2019
Zurück zu: Presse