Zuhause nahe der Heimat

Die Nähe zur Familie ist den Deutschen auch räumlich wichtig: Mehr als ein Drittel der Hausbesitzer gab in einer aktuellen Umfrage an, beim Hauskauf auf die geografische Nähe zu Eltern und Verwandten zu achten. Die Ergebnisse des LBS-Hausbesitzertrends 2015 zeigten zudem, dass einem Großteil der Befragten die örtliche Infrastruktur ebenso wichtig ist wie eine gute Nachbarschaft.

Mit einer fortgeschrittenen Familienplanung wird eine sichere Investition in die eigenen vier Wände immer attraktiver. Das ergab eine aktuelle Studie im Auftrag der Landesbausparkassen. 34 Prozent der befragten Immobilienbesitzer gaben in der Umfrage an, dass die Nähe zu Eltern und Verwandten ein entscheidender Faktor beim Hauskauf sei. Weitere Aspekte bei der Auswahl seien eine gute Infrastruktur (85 Prozent) mit guter Anbindung (73 Prozent). Zusätzlich zu einer zentralen Lage (60 Prozent) spiele auch die Art der Nachbarschaft eine wichtige Rolle: 75 Prozent der Befragten fühlen sich in einer Umgebung wohl, in der sie soziale Kontakte pflegen können.

Der Wahl des passenden Wohnortes solle große Aufmerksamkeit zukommen, erklärt Gregor Schneider von der LBS. Die Investition in ein Eigenheim sei für viele die größte in ihrem Leben und daher mit besonderer Umsicht zu tätigen. Eine Kombination aus Bauspardarlehen und Immobilienkredit mache den Erwerb einer Immobilie so einfach und sicher wie noch nie.

12.04.2016
Bildquelle: LBS-Hausbesitzertrends 2015.
Zurück zu: Newsletter